Rekord-Jahresabschluss für die Stadt Regensburg

Der diesjährige Winter war ja für die Regensburger keine schöne Zeit, zumindest was das Wetter und die Sonnenstunden angeht. In dieser tristen Zeit kommt der Jahresabschluss 2012 der Stadt Regensburg genau recht – denn Oberbürgermeister Hans Schaidinger konnte heute ein Rekordergebnis in Sachen Steuereinnahmen für die Stadt vermelden. Denn mit rund 36 Millionen Euro ist das Ergebnis des Jahresabschlusses besser als geplant. Ein Rekordergebnis. Vor allem die Einnahmen aus der Gewerbesteuer, so Finanzreferent Dieter Daminger, sind für den besten Jahresabschluss aller Zeiten verantwortlich. Über 252 Millionen Euro hat die Stadt allein auf diesem Weg eingenommen.

Eine weitere gute Nachricht: mit einem Teil des Geldes konnte die Stadt Regensburg auch Schulden abbauen. Der Schuldenstand konnte um 30 Millionen Euro reduziert werden, auf 182 Millionen Euro. Wenn es der Stadt Regensburg wirtschaftlich weiterhin so gut geht, würden die Schulden im Jahr 2016 noch 93 Millionen betragen.

Ein weiterer Teil des Geldes fließt in die Unterstützung von Familien mit Kindern. Für die wird der Weg zum Eigenheim künftig einfacher. Im Rahmen des städtischen Förderprogramms „Wohnen in der Stadt“ gibt Regensburg bei einem Neubau pro Kind einen Zuschuss von 5.000 Euro, bei einem Gebrauchterwerb 3.000 Euro. Voraussetzung ist allerdings unter anderem, dass eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschritten wird und auch ein gewisser Eigenkapitalanteil muss vorhanden sein.

Wer Näheres zu den Fördermöglichkeiten und –modalitäten erfahren möchte, kann sich beim Amt für Stadtentwicklung unter der Rufnummer 0941/507-5662 oder -5661 beraten lassen.

 

01.03.2013 / TaH