Nittendorf: Reh gerissen – war es ein Wolf?

Geht im Landkreis Regensburg ein Wolf um? Das will zumindest ein Jagdpächter nicht ausschließen. Am Freitag war der zuständigen Polizeiinspektion mitgeteilt worden, dass bei Endlfeld ein Reh gerissen wurde. Jetzt wird der Fall von der Arbeitsgruppe „Große Beutegreifer“ untersucht – ein Experte hat auch DNA-Proben genommen. Erst in einigen Wochen soll es ein Untersuchungsergebnis geben.

Die Polizeimeldung

Am Freitag, 20.11.2020, gegen 08.30 Uhr erhielt die PI Nittendorf die Mitteilung über ein gerissenes Reh im Bereich Endlfeld (Gemeindebereich Laaber). Der zuständige Jagdpächter mochte nicht ausschließen, dass es von einem Wolf angefallen worden sein könnte. Dementsprechend wurde die Arbeitsgruppe „Große Beutegreifer“ beim Landesamt für Umwelt verständigt. Von dort kam ein Experte vor Ort, der das gerissene Reh in Augenschein nahm und DNA-Proben nahm. Mit einem Untersuchungsergebnis ist in einigen Wochen zu rechnen.

Polizeibericht / MF