Regenstauf: Unbekannter beleidigt und bedrängt Bahnmitarbeiter – Zeugen gesucht

 Am Mittwoch (21. Oktober) ist es Bahnhof Regenstauf zu einer Beleidigung und einer versuchten Körperverletzung eines Bahnmitarbeiters durch einen Mann im Alter von 20 bis 30 Jahren gekommen. Die Bundespolizei bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise.

Nach bisherigen Ermittlungen beleidigte am Mittwochnachmittag, etwa um 14 Uhr, ein etwa 20 bis 30 Jahre alter, alkoholisierter Mann einen Mitarbeiter der Deutschen Bahn beim Gleis 1 am Bahnhof in Regenstauf. Im weiteren Verlauf verhielt er sich zunehmend aggressiv. Dies führte schließlich zu Faustschlägen, die nur deshalb nicht trafen, weil der Bedrohte zurückwich und schließlich sogar über die Gleise davonlief.
Der aggressive Mann folgte jedoch und stellte den Flüchtenden am Bahnsteig bei Gleis 3. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein Güterzug langsam in den Bahnhof ein. Der Bahnmitarbeiter sah in diesem Moment eine Chance seinem Peiniger zu entkommen und flüchtete erneut. Der Lokführer des Güterzuges erkannte die Situation und brachte den Zug zum Stehen. Dadurch kam es einerseits zu keinem Unglück, andererseits konnte der Bahnmitarbeiter aufspringen und entkam so seinem Verfolger.

Die Bundespolizei sucht jetzt nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und möglicherweise den Straftäter kennen.

Der aggressive Mann ist von dunkler Hautfarbe und ist etwa 180 Zentimeter groß mit normaler Statur. Er hat schwarze, etwa einen Zentimeter lange Haare und trug zum Zeitpunkt der Tat einen Drei-Tage-Bart und war erkennbar alkoholisiert. In einer Gesichtshälfte hat er eine auffällige Narbe von der Schläfe bis zur Wange.

Verdächtige Wahrnehmungen oder sachdienliche Hinweise richten Sie bitte an das Bundespolizeirevier Regensburg unter der Telefonnummer 0941-59515-113 oder an  bpoli.waldmuenchen@polizei.bund.de

Pressemitteilung Bundespolizei