Regenstauf: Mann setzt Ehefrau nach Streit auf der Autobahn aus

Weil ihm ihre Fahrkünste nicht gefielen, hat ein Mann seine Ehefrau am Samstag auf der Autobahn 93 bei Regenstauf (Landkreis Regensburg) ausgesetzt. Mehrmals griff der 36-Jährige der Frau ins Lenkrad, bevor die 42-Jährige auf dem Seitenstreifen hielt.

Der Mann zog sie gewaltsam aus dem Fahrzeug und fuhr ohne sie weg, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Verkehrspolizei las die Frau auf der Autobahn auf. Den alkoholisierten Mann traf die Polizei auf einer Geburtstagsfeier eines Nachbarn an. Gegen ihn wird nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, vorsätzlicher Körperverletzung, Nötigung und Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Der Polizeibericht:

Regenstauf A93: Am Samstag, 25.11.2017 gegen 23:25 Uhr war ein tschechisches Ehepaar aus Schwandorf mit einem Pkw auf der Rückfahrt von einer Weihnachtsfeier in Regensburg. Am Steuer saß die 42-jährige Ehefrau. Da der angetrunkene 36-jährige Ehemann mit den Fahrkünsten seiner Frau nicht zufrieden war, griff er ihr zunächst mehrmals während der Fahrt ins Lenkrad. Nachdem die Frau den Pkw etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Ponholz auf dem Seitenstreifen angehalten hatte, stieg der Ehemann aus und zog seine Ehefrau gewaltsam aus dem Fahrzeug.

Er setzte anschließend die Fahrt selbst fort und ließ seine Frau auf dem Seitenstreifen zurück. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten über Notruf die Fußgängerin auf der Autobahn, sie wurde durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg von der Autobahn aufgelesen. An der Wohnadresse des Ehepaares konnte der Ehemann auf einer Geburtstagsfeier bei Nachbarn angetroffen werden. Er wurde vorläufig festgenommen und einer Blutentnahme im Krankenhaus Schwandorf zugeführt. Gegen ihn wird nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Nötigung, vorsätzlicher Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

 

dpa/Polizeiber/MF