Regenstauf: Kanister mit ätzender Flüssigkeit ausgelaufen

Beim Abladen eines niederländischen Sattelzuges am Dienstag, 18.09.2018 gegen 16.10 Uhr, auf dem Hof einer Spedition wurde festgestellt, dass von einem 20-l-Kanister der Boden aufgeplatzt und die Flüssigkeit ausgelaufen war.

Die Flüssigkeit stand ca. 2 – 3 cm hoch auf der Ladefläche. Bei der ausgelaufenen Flüssigkeit handelte es sich um Alkylsulfonsäure mit der UN Nr. 2586.

Fünf Lagerarbeiter, die mit dem Abladevorgang beschäftigt waren, wurden vor Ort ärztlich untersucht und beraten. Die Lagerarbeiter wurden nicht verletzt.

Eine Gefahr für die Anwohner hatte zu keinem Zeitpunkt bestanden.

Auf dem Lkw einem Stückguttransporter waren insgesamt 16 verschiedene Gefahrstoffe geladen gewesen.

Am Einsatzort befanden sich ca. 100 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren, u.a. aus Regenstauf, Regendorf, Diesenbach und Beratzhausen. Weiter waren der ABC-Schutzzug der FW Pentling, der Atem- und Gefahrschutzzug der FW Neutraubling sowie der Gefahrschutztrupp der Berufsfeuerwehr Regensburg vor Ort.

Vom Rettungsdienst waren insgesamt 16 Kräfte im Einsatz.

Das beschädigte Versandstück konnte geborgen und in einem sog. Bergefach ordnungsgemäß verwahrt werden. Weiter wurde von der Feuerwehr die ausgetretene Flüssigkeit gebunden und die Ladefläche gereinigt.

Die Einsatzkräfte waren von der örtlichen Spedition tatkräftig unterstützt worden.

Die polizeilichen Ermittlungen werden vom Gefahrguttrupp der Verkehrspolizeiinspektion Amberg geführt.

PM/MF