Regensburger Transplantationsarzt in Göttingen vor Gericht

Der Regensburger Transplantationsarzt Dr. O. muss sich in Kürze vor Gericht für seine Taten verantworten. Er soll durch falsche Angaben seine Patienten auf der Warteliste nach oben bugsiert haben. Die Staatsanwaltschaft Göttingen hat ihn daher wegen versuchtem Totschlags sowie Körperverletzung mit Todesfolge in drei Fällen angeklagt. Der Prozess beginnt am 19. August und dauert bis Ende des Jahres.

Auch die Regensburger Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Mediziner, der von 2003 bis 2008 am Uniklinikum Regensburg tätig gewesen ist.

 

 

 

 

 

17.07.2013/CB