Regensburger Bürgerfest: Polizei zieht erste Bilanz

Aus Sicht der Polizei verläuft das Bürgerfest in Regensburg bis jetzt relativ ruhig und entspannt.

Die Mitteilung der Polizei:

Wie zu erwarten war, verlief das Bürgerfest 2019 in Regensburg bislang aus polizeilicher Sicht entspannt und friedlich. Bis auf wenige Straftaten, die für so eine Großveranstaltung nicht ganz auszuschließen sind, musste die Polizei kaum einschreiten. Vereinzelt waren die Beamten beim Schlichten von Streitigkeiten gefordert oder mussten in den späteren Abendstunden überlaute Besucher zur Ruhe ermahnen.

Zur Anzeige kamen bisher zwei Diebstahls- und  zwei Körperverletzungsdelikte sowie ein Delikt nach dem Betäubungsmittelgesetz. Ein Radfahrer, der im alkoholisierten Zustand Bürgerfestbesucher gefährdete, wurde wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Der Aufbau am Freitag verlief ebenfalls sehr geordnet. Die damit verbundenen Verkehrsstörungen hielten sich in Grenzen. Lediglich ein Pkw mussten von einer Veranstaltungsfläche entfernt werden.