Regensburg: Zwei Angreifer schlagen auf 16-Jährigen ein und nehmen ihm Handy ab

Völlig unvermittelt ist ein 16-jähriger Schüler von zwei Personen geschlagen und dann seines Handys beraubt worden. Die Täter flüchteten mit dem Stadtbus, konnten aber von der Polizei gestellt werden. Nun sitzen sie in Untersuchungshaft. 

Am 28.01.2021 gegen 13:30 Uhr war ein 16-jähriger Schüler mit seiner 17-jährigen Bekannten in Pettendorf zu Fuß unterwegs. Unvermittelt wurde er von zwei männlichen Personen geschlagen, die ihm auch sein Mobiltelefon entrissen. Die beiden männlichen Angreifer und die Bekannte flüchteten vom Tatort und stiegen gemeinsam in einen Linienbus ein. Die herbeigerufenen Polizeieinsatzkräfte konnten im Rahmen der Fahndung den Bus stoppen und alle drei Personen vorläufig festnehmen. Das geraubte Handy konnte im Bus versteckt aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen die beiden 16- und 20-jährigem Tatverdächtigen sowie die 17-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Raubes eingeleitet. Die Rolle der 17-jährigen Jugendlichen bei dem Vorfall und die genauen Hintergründe der Tat sind aktuell Gegenstand der Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg geführt werden.

Gegen alle drei Personen wurden am Freitag richterliche Untersuchungshaftbefehle erlassen. Der Haftbefehl gegen die 17-Jährige wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die beiden Männer wurden in bayerische Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

 

Polizeipräsidium Oberpfalz/MS