Regensburg: Zahlreiche Verstöße gegen Corona-Beschränkungen

Am Wochenende haben mehrere Personen gegen die Abstandsregeln bezüglich des Coronavirus verstoßen. Sie sind von der Polizei angezeigt worden. 

Am 24.07.2020, gegen 19.00 Uhr, kontrollierten Polizeibeamte im östlichen Bereich der Jahninsel, unterm Grieser Steg, eine Gruppe von 14 Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren. Die Personen saßen allesamt auf ihren zusammenhängenden Decken bzw. standen dazwischen und feierten den letzten Schultag. Abstandsregeln oder Vorschriften zur maximalen Gruppengröße oder Haushaltsanzahl waren ihnen offenbar nicht geläufig oder auch gleichgültig. Die Schüler aus Stadt und Landkreis Regensburg werden gemäß Infektionsschutz-Gesetz angezeigt.

Selbiger Sachverhalt lag bei einer 20-köpfigen Gruppe vor, die sich am 25.07.2020, gegen 20.00 Uhr, südlich des Dultplatzes, beim ausgelassenen Bier-Pong-Spielen traf. Die 19- bis 24-jährigen Studenten aus dem gesamten Bundesgebiet werden ebenso gemäß Infektionsschutz-Gesetz angezeigt.

Zudem angezeigt wird eine Gruppe von drei nicht verwandtschaftlich verbundenen oder im selben Hausstand lebenden Männern aus der Oberpfalz und Niederbayern, die sich zum Grillen unterm Grieser Steg getroffen hatte. Die irakischen und syrischen Staatsangehörigen, alle im Alter zwischen 30 und 35 Jahren, erhalten Anzeigen nach dem Infektionsschutz-Gesetz und der Stadtverordnung, da die Grünanlagen-Verordnung der Stadt Regensburg das Grillen ebendort verbietet.

 

Polizeimeldung PI Regensburg Nord / MB