Regensburg: Zahlreiche Unwettereinsätze

Am gestrigen Abend, den 07.07.2017, erreichte die Stadt Regensburg vom Deutschen Wetterdienst um kurz vor 20 Uhr eine Unwetterwarnung der Stufe 3 von 4. Im Rahmen dieses Unwetterereignisses mit starkem Wind und Hagelschlag waren die Feuerwehren der Stadt Regensburg gute zwei Stunden im Einsatz um die Folgen des Unwetters abzuarbeiten.

Zu Beginn rückte die Berufsfeuerwehr Regensburg zu 2 Brandmeldeanlagen aus, die auf Grund von technischen Störungen ausgelöst hatten. Währenddessen befanden sich die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehren Winzer, Altstadt, Wutzelhofen, Schwabelweis sowie die Freiwilligen Feuerwehren Oberisling, Graß, Harting, und Burgweinting bereits ebenfalls auf den Straßen Regensburgs um 21 Bäume von den Fahrbahnen zu räumen und Bereiche freizuschneiden. Einige Straßen wurden überflutet und musste anschließend durch die Feuerwehren gereinigt werden.

Den wohl aufwendigsten Einsatz an diesem Tag hatte die DLRG Ortsverband Regensburg, die in Absprache mit der Feuerwehr und den Verantwortlichen des Bayernhafens zwei im Westhafen/ Südkai ins Hafenbecken abgestürzte Container primär zu sichern und anschließend zu bergen hatte. Diese Bergung verlief auf Grund der guten Zusammenarbeit und der technischen Ausstattung der DLRG und des Bayernhafens vollkommen reibungslos.

Zu guter Letzt wurde die Unwetterwarnung um 22:20 Uhr vom Deutschen Wetterdienst wieder aufgehoben und alle eingesetzten Kräfte konnten Ihre Heimatstandorte anfahren.

PM / NS