© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Regensburg: Zahlreiche Gräber beschädigt – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte haben in Regensburg in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zahlreiche Gräber beschädigt. Teilweise wurden laut Polizei z.B. Metallkreuze verbogen, Holzkreuze und Grabgestecke seien auf einen Haufen gelegt und angezündet worden. Die unbekannten Täter waren zwischen 22.9., 20 Uhr bis 23.9. 6 Uhr im Dreifaltigkeitsbergfriedhof zugange, laut Polizei im nördlichen Teil. Jetzt sucht die Polizeiinspektion Regensburg Nord nach Zeugen, die eventuell etwas gesehen haben könnten.

Der Polizeibericht

Wie der Polizei erst gestern bekannt wurde, kam es in der Nacht von 22.09.2020 auf 23.09.2020 auf dem nördlichen Teil des Dreifaltigkeitsbergfriedhof zu einer Vielzahl von Sachbeschädigungen. Betroffen sind Erdgräber, Urnengräber und auch Findlingsgräber. Teilweise wurden Metallkreuze verbogen oder abgerissen und Grablichter oder sonstige Grabdekoration zerstört. Es wurden aber auch Holzkreuze und Grabgestecke von den Ruhestätten genommen, auf einen Haufen gelegt und angezündet. Die Polizei ermittelt wegen Störung der Totenruhe und Sachbeschädigung.

Zeugen, die im Zeitraum von Dienstag, 22.09.2020, 20.00 Uhr bis Mittwoch, 23.09.2020, 06.00 Uhr verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden aufgerufen sich umgehend mit der Polizeiinspektion Regensburg Nord unter der Rufnummer 0941 / 506 – 2221 in Verbindung zu setzen.

Polizeimeldung/MF