© pixabay.com/ariesa66 Lizenz: CC0 Public Domain

Regensburg: Frau stirbt nach Wohnungsbrand

Wie bereits berichtet, brach am Montag, 11.05.2020 gegen 01.50 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße 30 in Regensburg ein Brand aus. Eine 82-jährige Hausbewohnerin musste von der Feuerwehr geborgen und mit schweren Verletzungen in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert werden.

An diesen Verletzungen ist die Frau nun verstorben. Sie war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs alleine in der Wohnung. Eine vergessene Herdplatte gilt als brandursächlich.

Polizeimeldung

 

Ursprüngliche Meldung

Nach einem Wohnungsbrand in Königswiesen wurde eine Frau mit schweren Brandverletzungen geborgen. Laut Einsatzbericht wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen 1:50 Uhr an den Brandort gerufen. Gegen 2:10 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die 82-Jährige konnte aus der Wohnung gebracht werden – sie hatte eine Rauchgasvergiftung und schwere Brandverletzungen erlitten. Zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Regensburg Ermittlungen aufgenommen.

 

Der Einsatzbericht:

Am Montag, 11.05.2020, gegen 01:50 Uhr ging über die Integrierte Leitstelle die Mitteilung über ein Rauchmelderauslösung  in Regensburg, Friedrich-Ebert-Straße 30 ein.

Vor Ort wurde bereits Rauchentwicklung im Hausgang festgestellt und eine heiße Haustür im 2. Obergeschoß. Kräfte der Feuerwehr konnten zeitnah  eine mutmaßlich 82jährige Frau bergen.

Sie erlitt schwere Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung und ist nicht ansprechbar.

Bereits gegen 02:10 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Evakuierungen waren nicht erforderlich. In dem Anwesen sind mehr als 100 Personen gemeldet. Möglichwerweise brach der Brand im Bereich der Küche aus. Die materielle Schadenshöhe in der Wohnung ist aktuell unklar.

Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen.

Polizeibericht /MF