Regensburg: Wird Osram verkauft?

Der bayerische Lichtspezialist Osram steckt offenbar in einer Krise. Erst im Januar hat der Konzern veröffentlicht, dass 300 Mitarbeiter aus Regensburg von einem Stellenabbau betroffen sein werden. Jetzt steht eine mögliche Firmenübernahme durch amerikanische Finanzinvestoren im Raum. 

In einer am 13. Februar 2019 veröffentlichten Pressemitteilung schreibt Osram:

Die OSRAM Licht AG bestätigt Marktgerüchte, dass Bain Capital und Carlyle Group einen gemeinsamen Erwerb von bis zu 100% der Aktien der Gesellschaft erwägen. Im Zuge dessen führt die Gesellschaft derzeit vertiefte Gespräche mit den Interessenten. Es ist derzeit noch nicht abzusehen, ob es eine Investition seitens Bain Capital und Carlyle Group geben wird. Auch ein Scheitern der Gespräche ist möglich. Die OSRAM Licht AG wird den Kapitalmarkt und die Öffentlichkeit über den Fortgang entsprechend den rechtlichen Anforderungen informieren.

– Pressemitteilung Osram

 

Bericht vom 24. Januar 2019: