Regensburg: Wieder viele Schlägereien

Die Polizei in Regensburg berichtet erneut von vielen Körperverletzungen, die sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag zugetragen haben. In einem Fall sucht man auch nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben könnten:

 

Am 13.03.2016, gegen 04:00 Uhr, kam es vor einer Diskothek im St.-Peters-Weg in Regensburg zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen 5 Personen, in deren Verlauf drei unbekannter Männer auf ihre zwei Kontrahenten einschlugen und einen der Beiden so schwer verletzte, dass er ins Uniklinikum verbracht werden musste. Im Anschluss entfernten sich die drei Angreifer in unbekannte Richtung. Da von den drei Schlägern keinerlei Hinweise auf deren Identität vorliegen wird darum gebeten, dass sich evtl. Zeugen mit der PI Regensburg Süd, Tel.: 0941/506 2121, in Verbindung setzen.

Gegen 04.24 Uhr kam es in einer Disko in der Obermünsterstraße aus nichtigen Gründen zu einer wechselseitigen Körperverletzung unter Gästen.

Ein weiterer Vorfall ereignete sich gegen 01.30 Uhr in einer Diskothek im St.-Peters-Weg, als ein bislang unbekannter Mann auf der dortigen Toilette seinem Kontrahenten völlig grundlos dessen Handy aus der Hand schlug, so dass das Display zerbrach. Anschließend drohte der Mann dem Geschädigten auch noch mit Umbringen.

Auch eine Schlägerei in der Schottenstraße rief die Polizei gegen 02:00 Uhr auf den Plan, da dort ein offensichtlich stark alkoholisierter Mann von einem Türsteher der Diskothek geschlagen worden sein soll.

Als eine Streife der PI Regensburg Süd gegen 02:00 Uhr eine Diskothek in der Obermünsterstr. passierte, wurde sie von mehreren unbeteiligten Personen auf eine Schlägerei zwischen mehreren Personen aufmerksam gemacht. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten fest, dass ein 20-jähriger Regensburger offensichtlich mit zwei Personen in Streit geraten war und handgreiflich wurde. Als die Polizeibeamten dazwischen gehen wollten und versuchten, den Mann zu beruhigen, richtete sich dessen Aggressivität gegen die beiden Beamten. Der Mann schlug und trat dabei wild um sich und verletzte einen der eingesetzten Beamten. Begleitet wurden dabei dessen körperlichen Attacken von diversen Beleidigungen. Jetzt mischte sich auch noch ein offensichtlicher Begleiter des Mannes in das Handgemenge mit ein, um seinen Freund zu unterstützen. Erst nach Eintreffen weiterer Unterstützungskräfte gelang es dann, die Männer zu überwältigen und zu fixieren. Anschließend wurden sie im Gewahrsam der PI Regensburg Süd untergebracht. Die Kontrahenten erwartet jetzt u.a. eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

PM/MF