Regensburg/Weiden: Mit gestohlener EC-Karte Geld abgehoben

Mit EC-Karten aus gestohlenen Geldbeuteln von zwei älteren Personen haben bislang unbekannte Täter in Regensburg und Weiden Bargeld abgehoben. In beiden Fällen war die PIN der EC-Karte im Geldbeutel vorhanden.

Am 06.06.2020 wurde einer 90-jährigen Frau in Weiden i. d. OPF. der Geldbeutel aus der Handtasche entwendet, als sie sich in einem Supermarkt befand. In dem Geldbeutel waren neben Bargeld auch ihre EC-Karte und der dazugehörige PIN. Für den unbekannten Täter war es daher ein Einfaches, in eine Bankfiliale zu gehen und weiteres Bargeld in Höhe eines mittleren dreistelligen Eurobereichs abzuheben.

Am 30.06.2020 schlug ein bislang Unbekannter die Seitenscheibe eines Autos ein, der in der Riekestraße in Regensburg abgestellt war. Wie der 68-jährige Eigentümer später feststellte, war seine Geldbörse entwendet und mit der darin befindlichen EC-Karte mehrere tausend Euro von seinem Konto abgehoben worden. Auch in diesem Fall stand der Täter vor keiner Herausforderung, denn die PIN zur Bankkarte hatte sich ebenfalls im Geldbeutel befunden.

Diese beiden Fälle zeigen, dass durch das getrennte Aufbewahren der EC-Karte und PIN ein erheblicher Teil des finanziellen Schadens hätte vermieden werden können.

 

Die Polizei rät deshalb:

  • Lernen Sie am besten Ihre PIN auswendig und vernichten Sie den PIN-Brief.
  • Auf keinen Fall sollte die PIN irgendwo notiert werden – schon gar nicht auf der Zahlungskarte! Auch nicht im Adressbuch getarnt als Telefonnummer o.ä.
  • Verdecken Sie die PIN-Eingabe, indem Sie die Hand oder Geldbörse als Sichtschutz dicht über die Tastatur halten. Dies erschwert ein Ausspähen erheblich.
  • Lassen Sie Zahlungskarten niemals in Büro-/Arbeitsräumen, Schwimmbädern, Krankenhäusern, Hotelzimmern, Kraftfahrzeugen etc. liegen – weder offen noch versteckt; auch nicht für nur kurze Zeit.
  • Behandeln Sie EC- und Kreditkarten vielmehr sorgfältig wie Bargeld und tragen Sie sie in verschlossenen Innentaschen der Kleidung dicht am Körper.
  • Überzeugen Sie sich regelmäßig, ob Sie Ihre Karte(n) noch besitzen.
  • Bewahren Sie Kreditkarten-/Bankkartenbelege sorgfältig auf und kontrollieren Sie Ihren Kontoauszug zeitnah. Vernichten Sie verschriebene Belege, unter Umständen auch das Durchschreibepapier.
  • Behalten Sie Ihre Karte stets im Auge.

 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz / MB