Regensburg: Vier Körperverletzungen an einem Abend

Die Regensburger Polizeiinspektion Nord berichtet von mehreren Körperverletzungen, die sich bereits am Freitag (19. Mai) auf der Regensburger Dult zugetragen haben:

Am Freitag, den 19.05.2017 zwischen 21:00 Uhr und 23:15 Uhr kam es auf der Regensburger Maidult zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen. Ein 20-Jähriger aus Arnschwang stieß den Kopf eines 19-jährigen Regensburger gegen dessen abgestellten Bierkrug. Der 19-Jährige erlitt dadurch zwei blutende Wunden an der Innenseite seiner Ober-und Unterlippe und musste vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt werden.

Weiterhin gerieten zwei junge Männer beim Tanz auf einer Bierbank aneinander. Nach einer mündlichen Auseinandersetzung packte ein 29-jähriger Regensburger einen 21-Jährigen aus dem Landkreis Neumarkt am Genick, drückte ihn nach unten und verpasste ihm anschließend einen Schlag ins Gesicht. Der Geschädigte kam mit Schmerzen im rechten Wangenbereich davon.

Auch belästigte ein 16-jähriger Schüler aus Kallmünz ein 13-jähriges Mädchen, indem er versuchte sie zu umarmen. Als ihre 16-Jährige Freundin dazwischen ging, trat der Schüler aus Kallmünz der 16-Jährigen mit dem Fuß ins Gesicht. Die 16-jährige klagte über Schmerzen im linken Wagenbereich. Ein Bekannter der 16 Jahre alten Schülerin aus Regensburg ging anschließend wiederrum auf den Fußtreter los, woraufhin der Kallmünzer aufgrund einer leichten Verletzung am Hals Gegenanzeige erstattete.

PM/MF