Regensburg: Versuchter Raubüberfall – Polizei sucht wichtige Zeugen

Die Polizei in Regensburg sucht nach einem versuchten Raubüberfall auf einen 20-Jährigen (8.9, 21 Uhr) nach drei Zeugen. Am Freitag hatte der junge Mann im Bereich Adolf-Schmetzer-Straße /  Prinz-Ludwig-Straße laut Polizei nicht unerhebliche Verletzungen erlitten.

Die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg suchen in diesem Zusammenhang dringend einen Mann mit Fahrrad und zwei Männer, die den Geschädigten mit ihrem Fahrzeug mitgenommen haben, als wichtige Zeugen.

Am Freitag, 08.09.2017, gegen 21 Uhr attackierte ein bislang unbekannter Täter einen 20jährigen Landkreisbewohner vor einer Pizzeria und forderte von dem jungen Mann die Herausgabe von Bargeld. Als der 20Jährige der Aufforderung nicht nachkam, wurde er von dem Unbekannten geschlagen und getreten. Anschließend flüchtete der Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung Auweg.

Nach den bisherigen Erkenntnissen hielt sich zur Tatzeit ein Mann mit einem Fahrrad im Bereich der dortigen Sparkasse auf. Dieser müsste den Überfall und die Schläge gegen den 20-Jährigen bemerkt haben und ist daher ein wichtiger Zeuge für die Polizei.

Zudem flüchtete sich der Geschädigte auf die Adolf-Schmetzer-Straße, wo er von einem vorbeifahrenden Fahrzeug mitgenommen wurde.

Dieses Fahrzeug, ein dunkler Pkw der Marke Renault, war mit zwei Männern mit südländischem oder arabischem Aussehen besetzt. Die Männer nahmen den Geschädigten in ihrem Fahrzeug mit bis zur Maximilianstraße, wo sie den Geschädigten aussteigen ließen. Auch diese beiden Männer sind für die Ermittler wichtige Zeugen.

Der 20Jährige der bei dem Überfall mittelschwer verletzt wurde, konnte das Krankenhaus zwischenzeitlich wieder verlassen.

 

Der flüchtige Täter wird folgendermaßen beschrieben:

  • männlich
  • ca. 20 Jahre alt
  • ca. 170 cm gro
  • hellhäutig
  • mit schlanker Figur
  • bekleidet mit einem dunkelblauen T-Shirt und einer dunkelblauen Jogginghose
  • sprach deutsch mit ausländischem Akzent

 

Die Kriminalpolizei Regensburg bittet insbesondere den Mann vor der Sparkasse und die beiden Insassen des Renault, sich mit der Kriminalpolizei Regensburg unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888, in Verbindung zu setzen.

Weiterhin sind alle Anwohner oder Passanten, die sachdienliche Angaben zu dem Überfall machen können aufgefordert, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

PM/MF