Regensburg: Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

Am 11.02.2019, gegen 18.10 Uhr, kam es an der Kreuzung Sandgasse/Brandlberger Straße/Lechstraße zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten Fußgänger. Zu dieser Zeit befuhr 40-jähriger Regensburger die Sandgasse mit seinem Pkw, Marke BMW, auf dem linken Geradausfahrstreifen stadteinwärts in Richtung Lechstraße. Zur gleichen Zeit überquerte ein 41-jähriger Regensburger die Lechstraße an der dort befindlichen Fußgängerampel in stadtauswärtiger Richtung. Aufgrund von mehreren unbeteiligten Zeugen konnte ermittelt werden, dass der Fußgänger dabei vermutlich das Rotlicht der Ampel missachtete. Er wurde daraufhin von dem BMW erfasst und  auf Fahrbahn geschleudert.

Mit Verdacht auf erhebliche Kopfverletzungen wurde er in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert. Zu seinem aktuellen Gesundheitszustand gibt es derzeit keine neuen Erkenntnisse. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde zur genauen Klärung des Unfallhergangs ein Gutachter an die Unfallstelle beordert. Weiterhin wurde eine Blutentnahme bei dem Fußgänger angeordnet.  Der BMW-Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2500,– Euro.

Polizeimeldung