Regensburg: Verkehrskontrolle – Mann griff zur Kettensäge!

Ein 65 Jahre alter Mann ist am Freitag in Regensburg bei einer Kontrolle völlig ausgerastet und hat dabei laut einem aktuellen Polizeibericht sogar versucht, einen Polizisten mit einer Kettensäge zu attackieren. Am 19. August wurde der Mann gegen 22 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten hatten dabei seine Ladungssicherung zu beanstanden. Eigentlich eine Routineüberprüfung- doch dann brannte bei dem Mann offenbar die Sicherung durch. Während der Anzeigenaufnahme griff er plötzlich in den Kofferraum seines Autos und nahm eine Kettensäge heraus. Er wollte damit einen der beiden Polizisten angreifen. Glücklicherweise war das gefährliche Werkzeug noch nicht angeworfen. Die Polizisten blieben unverletzt. Der 65-Jährige war nicht alkoholisiert. Er wurde mit auf die Dienststelle genommen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie einer versuchten Gefährlichen Körperverletzung.

Allerdings weißt die Polizei auch hin, dass die ursprüngliche Ordnungswidrigkeitenanzeige dabei nicht unter den Tisch fallen wird.

Foto: Symbolbild

PM/MF