Regensburg: Unter Alkoholeinfluss gegen Bahnunterführung gefahren

Am Freitag (09.02.) fuhr eine 24- jährige Frau kurz vor Mitternacht mit ihrem Pkw in der Landshuter Straße gegen die dortige Bahnunterführung. Da aus dem Pkw Betriebsstoffe austraten, wurde die Feuerwehr Regensburg hinzugezogen. Der Pkw erlitt einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Die Bahnunterführung wies keine sichtbaren Schäden auf.

Die hinzugezogene Streife der PI Regensburg Süd stellte bei der unverletzten Fahrerin Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Sie musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen. Ihren Führerschein musste sie noch in der Nacht den Beamten übergeben. Nach den erfolgten Maßnahmen konnte die Dame ihren Weg zu Fuß fortsetzen.

Gegen sie wurden Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

 

pm/MS