Regensburg: Trickbetrüger gibt sich als Polizeibeamter aus

Am Mittwochvormittag, 10. Mai erhielten die Geschädigten Besuch eines falschen Polizeibeamten. Der angebliche Kriminalpolizist wollte eine Spurensicherung in den Wohnräumen durchführen, da die Bewohner angeblich Opfer eines Einbruchs geworden sind, Nachdem der bislang Unbekannte die Wohnung verlassen hatte, stellten die Geschädigten fest, dass Münzen fehlen.

Am 09.05.2018 gegen 11:00 Uhr suchte der Trickbetrüger das Ehepaar im Alter von 76 und 74 Jahren auf. Der Besuch des vermeintlichen Polizeibeamten wurde zuvor telefonisch von einer Frau angekündigt. Den Geschädigten wurde vorgegaukelt sie wären bereits Opfer eines Einbruchs geworden und man müsse nun Spuren sichern. Daher wurde der Mann in uniformähnlicher blauer Kleidung in die Wohnung gelassen.

Nach etwa 15 Minuten verschwand der „Spurensicherer“ in einem günstigen Moment. Das Ehepaar stellte im Nachgang fest, dass nun einige Gold- und Silbermünzen in Wert eines niedrigen fünfstelligen Eurobetrages fehlen und verständigten die Polizei.

Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen zu diesem perfiden Trickdiebstahl aufgenommen.

 

pm/MB