© Symbolbild

Regensburg: Tauwetter und Regen – Hochwasserschutz wird aufgebaut

In der Stadt Regensburg werden am Donnerstag Hochwasserschutzelemente aufgebaut. Damit reagiert die Stadt auf die steigenden Pegel der Donau, des Regens und der Naab. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (4. - 5. Januar) wird an der Eisernen Brücke zunächst Meldestufe 1 erwartet (4 Meter). Allerdings geht die Stadt davon aus, dass die Pegel weiter ansteigen.

Da im Laufe des Donnertags, 4. Januar 2018, die Hochwasserschutzelemente im Bereich Wurstkuchl, Wassergasse, Werftstraße und Badstraße aufgebaut werden, bittet die Stadt Regensburg darum, die Fahrzeuge, vor allem im Bereich von Werft- und Badstraße, ebenfalls zu entfernen.

 

Die Pressemitteilung der Stadt:

Im Laufe des Donnertags, 4. Januar 2018, werden Hochwasserschutzelemente an gefährdeten Bereichen aufgebaut.

Aufgrund der anhaltenden intensiven Regenfälle steigen die Pegel der Donau, des Regens und der Naab. Nach den derzeitigen Vorhersagen wird in der Nacht vom Donnerstag, 4. Januar, auf Freitag, 5. Januar 2018, am Pegel Eiserne Brücke Meldestufe 1 (4 Meter) erwartet. Es wird davon ausgegangen, dass die Pegel auch anschließend weiter deutlich ansteigen.

Aus diesem Grund bittet die Stadt Regensburg, Fahrzeuge aus ufernahen Bereichen zu entfernen und dort nicht mehr zu parken, da Überflutungen der Straßen zu erwarten sind. Dies gilt besonders für den Bereich der Sattelbogener Straße.

Da im Laufe des Donnertags, 4. Januar 2018, die Hochwasserschutzelemente im Bereich Wurstkuchl, Wassergasse, Werftstraße und Badstraße aufgebaut werden, bittet die Stadt Regensburg darum, die Fahrzeuge, vor allem im Bereich von Werft- und Badstraße, ebenfalls zu entfernen.

Weitere Informationen können unter www.regensburg.de und www.hnd-bayern.de abgerufen werden.

Pressemitteilung/MF

 

Hochwasserschutz: Unsere Berichterstattung

Hochwasserschutz in Ostbayern: Alle Videos
Das wurde in Ostbayern getan, um einem Hochwasser vorzubeugen und um unsere Städte davor zu schützen.