© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Regensburg: Suche nach Gewerbeflächen – Stadt beauftragt Institut

Die Stadt Regensburg braucht nicht nur Wohnraum – auch Gewerbeflächen werden gebraucht. Aus diesem Grund hat die Stadt jetzt ein Institut mit Sitz in Berlin und Bonn beauftragt, eine Konzept zu erstellen. Der erste Schritt: Die vorhandenen Gewerbegebiete erfassen. Dann sollen Unternehmer im Stadtgebiet befragt werden. Ziel ist es, zu prüfen, wo es vielleicht noch Potentiale für künftige gewerbliche Entwicklungsmöglichkeiten gibt.

Die Mitteilung der Stadt

Teilnahme von Unternehmen aller Größen und Branchen ist entscheidend für aussagekräftige Ergebnisse in der Studie

Die Stadt Regensburg hat am 12. April 2018 beschlossen, das Entwicklungskonzept „Gewerbliche Bauflächen“ für die Stadt Regensburg aus dem Jahr 2008 fortzuschreiben. Den Zuschlag für die Erstellung des Konzeptes hat das Institut empirica ag mit Sitz in Berlin und Bonn erhalten.

Hintergrund

Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung der Wirtschaft in der Stadt und dem damit verbundenen verstärkten Zuzug von per Saldo bis zu 3 000 Personen pro Jahr unterliegen auch die für eine gewerbliche Entwicklung zur Verfügung stehenden Flächen einer zunehmenden Verknappung. Aus diesem Grund ist es heute wichtiger denn je, vorausschauend die Verfügbarkeit von Industrie-, Gewerbe- und Büroflächen in einem Maße sicherzustellen, das mit der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung am Standort Schritt zu halten vermag.

Die Fortschreibung des Gewerbeflächenentwicklungskonzepts soll deshalb zunächst detailliert aufzeigen, welche gewerblichen Flächen- bzw. Flächenpotenziale in den Jahren seit 2008 bereits gewerblich entwickelt oder zugunsten anderer Nutzungen weggefallen sind und wo künftig noch gewerbliche Entwicklungsmöglichkeiten bestehen.
Ein erster Schritt bei der Fortschreibung des Gewerbeflächenentwicklungskonzeptes wird eine Bestandsaufnahme der ansässigen Unternehmen in sämtlichen relevanten Gewerbegebieten im Stadtgebiet sein.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der empirica ag werden deshalb in der Zeit vom 18. bis 22. Februar 2019 die Gewerbegebiete detailliert erfassen (kartieren) und zugleich auch fotografisch dokumentieren. Die dabei hergestellten Aufnahmen dienen lediglich Dokumentationszwecken und werden nicht veröffentlicht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der empirica ag arbeiten im Auftrag der Stadt Regensburg und können sich entsprechend ausweisen.

Im März folgt dann eine umfassende Unternehmensbefragung. Befragt werden alle Unternehmen (mit Ausnahme des Einzelhandels und der Gastronomie) im Stadtgebiet. Die Teilnahme an der Befragung ist sowohl „Online“ als auch in Schriftform möglich.

Die Stadt bittet an dieser Stelle ganz herzlich um die Unterstützung der Regensburger Unternehmen. Die Teilnahme von Unternehmen aller Größen und Branchen ist entscheidend für aussagekräftige Ergebnisse in der Studie und damit eine wesentliche Entscheidungsgrundlage für die städtischen Planungen im gewerblichen Bereich.

Mitteilung Stadt Regensburg