Regensburg: Stromausfall könnte durch Kälte verursacht worden sein

In Regensburg waren in der Nacht zum Montag Tausende Menschen bis zu zwei Stunden ohne Strom. «Der Grund war ein Kabelfehler. Dafür könnte die Kälte verantwortlich gewesen sein. Das ist aber noch nicht abschließend geklärt», sagte Martin Gottschalk vom örtlichen Energieversorger Rewag am Montag. Da sich der Ausfall in der Nacht ereignete, gab es nur wenige Beschwerden. Kurz nach Mitternacht war die erste Schadensmeldung eingegangen. Insgesamt waren elf Trafostationen im Norden der Domstadt betroffen. Zwei Stunden später war der Schaden wieder behoben.

dpa/MF