Regensburg: Streitigkeit endet mit Widerstand

Am Abend des gestrigen Samstag (29.08.) gerieten eine 42-jährige und ein 45-jähriger Regensburger im Stadtnorden in einen Streit, woraufhin die Dame den Notruf wählte. Die häusliche Streitigkeit konnte durch die eingesetzten Beamten schnell geschlichtet werden. Dem 45-jährigen alkoholisierten Aggressor wurde daraufhin für die Wohnung ein Platzverweis erteilt, welchem dieser auch nachkam.

Nachdem die Situation scheinbar geklärt war und die Beamten wieder in das Streifenfahrzeug stiegen, kippte die Stimmung des Mannes. Er hinderte die Polizisten zunächst am Wegfahren und öffnete die Fahrertüre. Nachdem der erste Versuch scheiterte versuchte er erneut die Fahrertüre zu öffnen und ins Innere in Richtung des Fahrers zu greifen. Der beifahrende Beamte stieg aus und versuchte den scheinbaren Angriff zu unterbinden, wogegen sich der 45-jährige nach Kräften wehrte. Schließlich konnte der Mann von den Beamten zu Boden gebracht und gefesselt werden. Er wurde anschließend auf die Polizeiinspektion Regensburg Nord verbracht und in Gewahrsam genommen. Die Polizeibeamten blieben unverletzt, der Mann trug leichte Verletzungen davon.

Den 45-jährigen erwartet nun eine Anzeigen wegen Widerstand und Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte.

pm/LS