Regensburg: Streit unter Bekannten eskaliert – Gruppe prügelt auf Männer ein und sticht zu

In Regensburg ist am Dienstagabend ein Streit zwischen Bekannten eskaliert. Zuerst haben die Männer einen weiteren Mann erpresst und verprügelt, wenig später hat die Gruppe auf einen weiteren Bekannten eingestochen. Die Polizei sucht Zeugen, um die Hintergründe der Taten zu klären. 

Ein 23-jähriger Mann war am Dienstag, 14.07.20, gegen 20:00 Uhr in der Prinz-Rupprecht-Straße, nahe des Penny-Supermarktes, als drei Männer auf ihn zukamen. Alle Beteiligten kannten sich. Die drei Männer sollen einen zweistelligen Eurobetrag von dem 23-Jährigen gefordert und ihn verprügelt haben. Dabei sollen sie auch persönliche Gegenstände des jungen Mannes mitgenommen haben.

Der 23-Jährige musste ins Krankenhaus, die Täter flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung.

 

Wenige Zeit später, gegen 21:00 Uhr, kam es zwischen der Gruppierung und einem weiteren Bekannten zu einem Treffen in der Humboldtstraße / Ecke Unterislinger Weg. Insgesamt soll die Gruppe nach bisherigem Ermittlungsstand nun aus fünf Personen bestanden haben. Unvermittelt griffen diese den 24-jährigen Bekannten an und setzten dabei Stichwerkzeuge ein. Der junge Mann musste ebenfalls mit oberflächlichen Schnittverletzungen in einem Krankenhaus ärztlich versorgt werden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und klärt derzeit die Hintergründe und den genauen Tatablauf.

Sie bittet Zeugen, die am Dienstag, 14.07.2020, im Zeitraum von 20:00 Uhr – 21:15 Uhr in der Prinz-Rupprecht-Straße und/oder der Humboldtstraße / Ecke Unterislinger Weg Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 zu melden.

 

Pressemitteilung PP Oberpfalz / MB