© das Stadtwerk Regensburg GmbH

Regensburg: Steigende Corona-Zahlen bremsen autonomen Shuttle im Gewerbepark aus

Im Gewerbepark in Regensburg sollen autonome Shuttlebusse fahren. Doch die steigenden Corona-Zahlen bremsen das Pilotprojekt aus. Die Schulung der Fahrzeugbegleiter müssen erneut verschoben werden. 

Im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojektes schicken das Stadtwerk.Mobilität und der Gewerbepark im Auftrag der Stadt zwei autonome Fahrzeuge auf Strecke. Derzeit sollte die Einmessung mit Testfahrten im Gewerbepark erfolgen, jedoch muss die geplante Schulung der Fahrzeugbegleiter in der nächsten Woche aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung ein weiteres Mal verschoben werden.

Nachdem die Vorbereitungen erfolgreich abgeschlossen sind, sollte gegenwärtig eigentlich die Inbetriebnahme der Strecke angegangen werden. Bisher wurde bereits von der Firma Navya mit Hilfe einer speziellen Kamera die Strecke ‎aufgezeichnet und in den Fahrzeugen entsprechend programmiert. Zudem wurden Anpassungen bei den Sicherheits- oder Haltestellenstopps vorgenommen und die ‎generelle Performance der Shuttlebusse auf der Strecke untersucht.

Ab der kommenden Woche sollten dann eigentlich die Fahrzeugbegleiter geschult werden. Aufgrund des gestiegenen Inzidenzwertes in Regensburg (mehr als 100 Fälle je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen) sind Präsenzschulungen derzeit untersagt und so müssen diese erneut verschoben werden. Sobald es das Pandemie-Geschehen wieder zulässt, wird das Projekt aber unverzüglich fortgesetzt. Wann es tatsächlich so weit sein wird, dass die ersten Fahrgäste die kostenlosen Shuttlebusse nutzen können, kann aufgrund der aktuellen Lage noch nicht exakt vorhergesagt werden.

 

© das Stadtwerk Regensburg GmbH

 

das Stadtwerk.Regensburg/MB