Regensburg: Fliegerbombe entschärft – A3 musste zeitweise gesperrt werden

Bei Bauarbeiten ist heute (10.3.) in Regensburg eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der Sprengkörper wurde im Bereich der Autobahn-Anschlussstelle Regensburg-Burgweinting entdeckt. Deshalb war während der Entschärfung eine kurze Sperrung der A3 erforderlich.

Laut Verkehrspolizei wurde die Autobahn allerdings nur für circa 15 Minuten gesperrt, von 12:45 Uhr bis 13 Uhr. Niemand musste evakuiert werden, die Bombe sei ohne besondere Vorkommnisse entschärft worden.

MF

 

Der Bericht der Verkehrspolizei Regensburg:

Am heutigen Mittwoch, 10.03.2021, kurz vor 11.00 Uhr, wurden bei Bauarbeiten auf der BAB A 3, im Bereich der Anschlussstelle Regensburg-Burgweinting eine 9 -Kilo schwere Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg freigelegt. Im Rahmen der Entschärfung durch einen Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Nürnberg mussten beide Fahrtrichtungen der Autobahn im Bereich der Anschlussstelle Regensburg-Burgweinting von 12.45 Uhr bis 13.00 Uhr gesperrt werden. Evakuierungsmaßnahmen waren dabei nicht erforderlich. Die Entschärfung verlief ohne besondere Vorkommnisse. Es kam kurzzeitig zu entsprechenden Verkehrsstauungen.