Regensburg: Sperrung der Donaulände wird aufgehoben

Auf der Donaulände zwischen Eiserner Brücke und Klostermeyergasse sind die Bauarbeiten so weit vorangeschritten, dass der Bereich ab Montag, 7. Dezember 2015, wieder für Fußgänger freigegeben werden kann. „Wir sind sehr froh, dass wir diese wichtige Verbindungsstrecke zwischen der Altstadt und dem Stadtosten wieder zur Verfügung stellen können“, erklärt Planungs- und Baureferentin Christine Schimpfermann. Auch die Schiffsanlegestellen Nummer vier und fünf östlich der Eisernen Brücke sind wieder ohne Einschränkungen erreichbar.

© Stadt Regensburg

Ebenfalls freigegeben wird ab Montag die neue Abfahrtsrampe vom St.-Georgen-Platz auf die Donaulände, die die Stadt in den vergangenen Monaten nördlich des Museumsbaufelds errichtet hat. Über sie gelangt künftig der Lieferverkehr zu den Kreuzfahrtschiffen. Die Baustellenzufahrt auf den Donaumarkt, über die dieser Verkehr bisher abgewickelt worden ist, darf dann nur noch von Baustellenfahrzeugen genutzt werden. „Damit ergibt sich eine deutliche Entzerrung“, so Schimpfermann. Für den Durchgangsverkehr auf dem St.-Georgen-Platz sind mit der Umstellung keine Änderungen verbunden. Die neue Rampe steht ausschließlich dem Lieferverkehr zu den Schiffen sowie Fußgängern zur Verfügung.

Pressemitteilung Stadt Regensburg/MF