Regensburg: Serieneinbrecher verhaftet!

Aufgrund der sofortigen, telefonischen Mitteilung einer aufmerksamen Zeugin gelang es Polizeibeamten in den frühen Morgenstunden des gestrigen Tages einen mutmaßlichen Serieneinbrecher festzunehmen.

Am Donnerstag, den 26.03.2015, gegen 04.45 Uhr, teilte eine Anwohnerin des Agricolaweges per Notruf der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz mit, dass sie gerade im Steyrerweg einen Mann beobachte, der in ein Haus einbrechen wolle. Als kurze Zeit später mehrere Streifenwägen eintrafen, flüchtete der Mann. Im Rahmen einer großangelegten Absuche entdeckten ihn die Beamten allerdings wenige Minuten später im Hochweg zwischen geparkten Fahrzeugen und nahmen ihn fest. Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Kripo Regensburg.

Nach bisherigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der Mann, es handelt sich um einen 31-jährigen, kroatischen Staatsangehörigen, im Laufe der Nacht den Steyrerweg, die Messerschmittstraße, den Hochweg sowie die Puricellistraße heimsuchte. Im Steyrerweg versuchte er in 15 Häuser einzudringen, in der Messerschmittstraße versuchte er es sechs Mal, im Hochweg und in der Puricellstraße scheiterte er jeweils an einem Anwesen.

Lediglich in ein, in der Messerschmittstraße gelegenes Anwesen konnte er eindringen und entwendete ca. 200 Euro Bargeld. Seine Vorgehensweise war immer die gleiche. Mit einem massiven Metallstab, den er von einer nahegelegenen Baustelle entwendet hatte, versuchte er die Haustüren aufzuhebeln.

Bei allen angegangenen Objekten handelt es sich um Reihenhäuser. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. In seiner ersten polizeilichen Vernehmung legte der Mann ein Teilgeständnis ab, bestritt jedoch jegliche Diebstahlsabsicht. Seinen Angaben zufolge beging er die Taten nur, um in einem Hausflur übernachten zu können.

Der dringend Tatverdächtige wurde heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 31-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Im Zeitraum vom 14.02. bis 22.03.2015 wurden im Stadtgebiet Regensburg 14 versuchte Wohnungseinbruchdiebstähle mit dem gleichem modus operandi angezeigt. Diese Taten sind bislang nicht geklärt. Die Kripo Regensburg ermittelt nun, ob der 31-Jährige auch diese Einbrüche begangen hat.

PM/MF