Regensburg: Selbstgebastelte Kennzeichen überführen Fahrer

In den Morgenstunden des 21.12.2019 führte eine Streifenbesatzung der PI Nord in einer Tankstelle in der Frankenstraße bei einem etwa 20jährigen Fahrzeugführer eine Verkehrskontrolle durch, denn ein nicht im Dienst befindlicher Kollege der PI Süd hatte bemerkt, dass dieser an seinem Mazda selbstgebastelte Kennzeichen angebracht hatte.

Alsbald zeigten sich bei dem Ungarn drogentypische Auffälligkeiten und bei der nachfolgenden Durchsuchung von Person und Fahrzeug konnten die Polizeibeamten eine nicht unerhebliche Menge „Speed“ und auch Marihuana auffinden. Der ungarische Tatverdächtige hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde bei dem Ungarn eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein und das komplette Fahrzeug sichergestellt. Nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wurde er entlassen.

 

Pressemitteilung PI Regensburg Nord