Regensburg/Schwandorf: Personenzug kollidiert mit umgestürztem Baum

Am Sonntag (14. Juni) ist ein Personenzug der Oberpfalzbahn mit einem umgestürzten Baum kollidiert. Trotz einer Schnellbremsung konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Am Sonntagnachmittag um 14:11 Uhr kollidierte auf der Bahnstrecke 5860 Regensburg-Weiden zwischen Regenstauf und Maxhütte-Haidhof bei Bahn-Kilometer 19,6 im Bereich Ponholzer Forst ein Personenzug der Oberpfalzbahn mit einem im Gleis liegenden Baum. Durch eine durch den Triebfahrzeugführer sofort eingeleitete Schnellbremsung konnte Schlimmeres verhindert werden. Alle 22 im Zug befindlichen Reisenden kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.
Durch den Anprall entstanden lediglich geringe Kratzspuren am Räumschild und am Triebfahrzeug. Die tatsächliche Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Durch den Vorfall und die damit verbundenen Aufräumarbeiten kam es zu einer Streckensperrung bis 15:43 Uhr in beide Richtungen. Lediglich der direkt betroffene Zug konnte bereits um 15:25 Uhr nach Freigabe durch den Notfallmanager seine Fahrt zu den Zielbahnhöfen fortsetzen.

Aufgrund der ungünstigen Zufahrtsmöglichkeiten verzichtete die Bahn auf einen Schienenersatzverkehr. Insgesamt erhielten fünf Züge 274 Minuten Verspätung.
Es kam zu zehn Teilausfällen.

 

Pressemitteilung Bundespolizei Waldmünchen