Regensburg: Schlossverkauf St. Emmeram ist denkbar

Fürstin Gloria von Thurn und Taxis hält laut eigenen Aussagen einen Verkauf des familieneigenen Schlosses St. Emmeram in Regensburg für denkbar. „Das Schloss ist ein Luxus. Wenn es uns der Staat abnehmen würde, würde ich es ihm lieber heute als morgen geben, so die Fürstin in einer am Montagabend ausgestrahlten ARD-Dokumentation über das Regensburger Fürstenhaus. Der Unterhalt des Schlosses verschlingt laut Medienberichten rund eine Million Euro im Jahr. Fürstin Gloria von Thurn und Taxis leitet seit mittlerweile 23 Jahren die Geschicke des Imperiums Thurn und Taxis.  

CS/ MK