© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Regensburg: Schläger leistet Widerstand bei Festnahme

Am Dienstag kurz vor 22.00 Uhr wurde eine Körperverletzung in einem Anwesen in der Amberger Straße mitgeteilt. Die eintreffenden Beamten fanden einen 60jährigen Mann vor, der am Kopf blutete und mehrere Schnittwunden aufwies. Am offensichtlichen Tatort der Schlägerei lag eine zerbrochene Bierflasche am Boden, der Täter war zunächst spurlos verschwunden.

Bei der Fahndung nach einem Tatverdächtigen trafen die Beamten in Tatortnähe einen 32jährigen Regensburger an. Bei der folgenden Kontrolle beleidigte der Mann die Beamten, während der Befragung stellte sich schließlich heraus, dass es sich offensichtlich um den Täter der Körperverletzung handelt. Der aggressive Mann wollte sich nun der weiteren Kontrolle entziehen, wurde von den Beamten aber daran gehindert und sollte zur Dienststelle verbracht werden. Dies passte dem 32jährigen überhaupt nicht, er spuckte in Richtung der Beamten. Nachdem er in den Dienstwagen gesetzt wurde, trat er mit dem Fuß gegen das Knie einer Beamtin, sie wurde dabei leicht verletzt. Unter fortwährender Beleidigungen erfolgte bei der Dienststelle noch eine Blutentnahme, der 32jährige stand offenbar unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Der Schläger wird wegen gefährlicher Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

PM/MF