Regensburg: Ruhiger Verlauf verschiedener Versammlungen in der Altstadt

Der Samstag, 3.12.2016, war für die Regensburger Polizei ein Tag mit hohem Konfliktpotenzial. Zum Einen war eine Versammlung der Partei „Alternative für Deutschland“ im Bereich der Schwarze-Bären-Straße in Regensburg angekündigt. Zeitgleich gab es dazu zwei Gegenveranstaltungen, organisiert von der linksextremen „Antifa“-Gruppe, die schon vor einigen Tagen auf facebook zu Protesten aufgerufen hatte. So haben sich die Gegner der AfD neben einer sich fortbewegenden Gruppe auch in der Salzburger Gasse niedergelassen.

Damit im Gegensatz zu den Zwischenfällen vor einem Monat dieses Mal ein störungsfreier Verlauf der Demonstrationen gewährleistet werden konnte, hat die Polizeiinspektion Regensburg Süd ihre Einsatzkräfte für diesen Tag aufgestockt und mehrere Absperrmaßnahmen vorgenommen.So kam es lediglich zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Teilnehmern der unterschiedlichen Lager. Gegen einen 51-jähriger Regensburger wurde deshalb Anzeige wegen Beleidigung erstattet.

Größere Störungen sind laut Polizei nicht vorgekommen. Alle Veranstaltungen und Kundgebungen konnten „aus polizeilicher Sicht einen ruhigen und positiven Verlauf“ nehmen. Der Weihnachtsverkehr und die Verkehrsbehinderungen führten in der Regensburger Innenstadt kurzzeitig zu Behinderungen.

 

PM/LH