© ödp Kreisverband Regensburg-Stadt

Regensburg: Robert Fischer ist Bundestagskandidat der ÖDP

Unter strenger Einhaltung der Corona-Auflagen wählten die Vertreter der ÖDP-Kreisverbände Regensburg Stadt und Land Robert Fischer zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2021. Die ÖDP hatte dafür eine Freiluftveranstaltung im Garten gewählt.

© ödp Kreisverband Regensburg-Stadt

In einer motivierenden Rede schwor der 33-jährige Wirtschaftsinformatiker die Anwesenden auf die kommende Bundestagswahl ein: „Große Veränderungen gehen immer von einer kleinen Gruppe mit Visionen, Fachkenntnis und viel Engagement aus.“ Die ÖDP Regensburg Stadt und Land sei deshalb ein wichtiger Partner für alle, die die Herausforderungen der Zukunft, wie die Klimakrise, das Artensterben und eine gerechte Gesellschaft angehen wollten. Dafür benötige man eine Verkehrs-, Energie- und Agrarwende mit ambitionierten Zielen.

Gemeinsam mit einem reformierten Wirtschaftssystem soll dafür gesorgt werden, dass – im Sinne der bayerischen Verfassung – die gesamte Wirtschaft dem Gemeinwohl diene. Im Rahmen regionalen Wirtschaftens gelten der Einzelhandel, die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) sowie kleine Landwirtschaftsbetriebe als Verbündete für eine nachhaltige, gerechte Zukunft.

Fischer weiter: „Es wird viel Arbeit und Erklärung notwendig sein, diese Ziele zu erreichen und den politischen Unwillen zu brechen, der die drängenden Probleme unserer Zeit nicht ernst nimmt. Doch die Zeit drängt. Unsere Gesellschaft braucht keine weiteren 2050er-Ziele, sondern die Politik muss endlich definieren, was konkret in den nächsten Jahren umgesetzt werden kann!

© ödp Kreisverband Regensburg-Stadt

ÖDP-Verbände Regensburg Stadt und Land