© Hannes

Regensburg: Regionale Konjunktur stabilisiert sich laut IHK-Konjunkturumfrage

320 Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen zeigen sich zum Jahresbeginn 2020 in einer IHK Umfrage optimistisch. Der konjunkturelle Einbruch im Herbst letzten Jahres stellte sich nur als eine kleine Konjunkturdelle heraus.

 

 

Die Umfrage der IHK Regensburg für die Oberpfalz und Kelheim zeichnet ein optimistisches Bild für die Region. 320 Unternehmen wurden befragt und blicken mehrheitlich positiv in die Zukunft. Jedes fünfte Unternehmen erwartet für 2020 eine Verbesserung des Geschäftsvolumens. 39 Prozent der Befragten bewerten ihre aktuelle Lage als gut. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Branchen sind jedoch groß. Bei den Automobilzulieferern, der Chemischen Industrie und im Maschinenbau ist die Stimmung getrübt.

Die Beschäftigtenzahl bleibt über alle Branchen hinweg konstant. 66 Prozent der Unternehmen sehen keinen Bedarf ihre Personalkapazitäten abzubauen. An das hohe Niveau des Vorjahres kann die heimische Wirtschaft insgesamt nicht anknüpfen. ,,Die negativen Prognossen bei Industrie und Dienstleistern sind nicht im vollen Ausmaß eingetreten. Auch die Exportwirtschaft blickt wieder etwas optimistischer in die Zukunft, das Bauwesen ist nach wie vor oben auf“, fasste IHK-Präsident Michael Matt die Ergebnisse der Umfrage zusammen.

Im Außenhandel wurden jahrelang stetig neue Rekorde erreicht. 2019 stoppte dieses Dauerhoch. Der Brexit als Risikofaktor scheint an Bedeutung zu verlieren. Für die schwache Auftragslage in Asien wird eine positive Entwicklung erwartet, unter Vorbehalt eventueller Beeinträchtigungen durch den Coronavirus.