Regensburg: Rauchentwicklung führt zu Feuerwehreinsatz

Ein Bericht der Berufsfeuerwehr Regensburg zeigt, wie wichtig frühe Hinweise auf Rauchentwicklung für die Helfer sein können:

Um kurz vor 19:00 Uhr meldete ein aufmerksamer Bürger der Integrierten Leitstelle Regensburg(ILS) eine Rauchentwicklung aus einem Fenster eines Mehrparteienhauses auf der Straubingerstraße im Regensburger Osten. Daraufhin alarmierte die ILS Regensburg umgehend den Löschzug der Berufsfeuerwehr Regensburg sowie der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Schwabelweiss.

Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen war bereits auf der Straße ein deutlicher Brandgeruch wahrnehmbar. Beim Vorgehen des ersten Angriffstrupps unter umluftunabhängigem Atemschutz konnte dieser die Ursache des Brandes schnell lokalisieren. Angebranntes Essen auf dem Herd hatte zu einer nicht unerheblichen Rauchentwicklung in der Wohnung geführt. Beim Vorgehen in die betroffene Wohnung setzten die Einsatzkräfte einen Rauchschutzvorhang sowie einen Hochdrucklüfter ein und konnte somit die Rauchausbreitung im Gebäude verhindern. Der Kochtopf wurde aus der Küche entfernt und weitere Lüftungsmaßnahmen in der Wohnung eingeleitet.

Die Mieterin selbst war zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Wohnung, so dass ihre Katze durch die Feuerwehr kurzfristig ins Freie gebracht werden musste.

Bei diesem Einsatz wurden zudem zwei engagierte Ersthelfer dem hinzugeeilten Rettungsdienst zur medizinischen Kontrolle übergeben, da Sie sich eigens Zugang zur Wohnung verschafft und dabei in geringen Mengen Rauchgas eingeatmet hatten.

Mit viel Glück ist Niemandem ernsthaftes zugestoßen weil der Brand durch ein teilgeöffnete Küchenfenster zeitnah wahrgenommen werden konnte.

Dennoch zeigt dieser Einsatz den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Regensburg wieder einmal wie wichtig der Faktor Zeit bei der frühzeitige Wahrnehmung eines Brandes und der sofortige Alarmierung von Bewohnern und Feuerwehr ist.

Diese frühzeitige Alarmierung kann durch die Installation von Rauchwarnmelder in Ihrem Haushalt unterstützt werden!

Rauchwarnmelder retten Menschenleben, haben Sie heute schon an sich gedacht?

Pressemeldung/MF