Regensburg: Raub konnte verhindert werden – Täter gesucht

Ein junger Mann ist am Mittwoch (01.02.2017) in Regensburg beinahe Opfer eines Raubes geworden. Wie die Polizei mitteilt, hielt sich der 18-Jährige aus dem Landkreis Regensburg am Haupteingang des Hauptbahnhofes auf. Ein Unbekannter wollte dort sein Ipad stehlen.

Die Polizei berichtet:

Der 18-Jährige bemerkte und verhinderte dies und ging anschließend über den Verbindungssteg in Richtung Arcaden, wo er von dem Täter erneut attackiert wurde.

Im Bereich des Zuganges zu den Arcaden packte der Täter den 18-Jährigen erneut, schlug auf sein Opfer ein und forderte Geld, was allerdings nicht zum gewünschten Erfolg führte. Hierdurch erlitt der Landkreisbewohner leichtere Verletzungen.

Auf die Szene wurden auch Passanten aufmerksam und unterstützten den 18-Jährigen. Der Täter ergriff daraufhin ohne Beute die Flucht in Richtung Hauptbahnhof. Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

  • 175 Zentimeter groß
  • scheinbares Alter 25 Jahre
  • athletische Figur
  • hellblonde Haare und Dreitagebart
  • bekleidet mit einer grauen Jacke und einem roten Pulli
  • Zudem trug er ein Käppi auf dem Kopf.

Die unmittelbar nach bekannt werden des Vorfalles eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernahm die Sachbearbeitung und bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweis von Personen, welche auf das Geschehen vor dem Hauptbahnhof oder im Bereich des Verbindungssteges aufmerksam wurden.

Die Polizei bittet insbesondere die Personen, die dem Opfer zu Hilfe kamen, um eine Kontaktaufnahme mit der Kripo Regensburg unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888.

PM/MF