Regensburg: Radler und Autofahrer kollidieren – Beide waren betrunken

In Regensburg sind ein 56 Jahre alter PKW Faher und ein 25-jähriger Radler zusammengestoßen. Beide hatten zuvor offenbar zu viel Alkohol getrunken, wie ein Polizeibericht bestätigt.

Der Autofahrer war am Donnerstag gegen 21.15 Uhr auf der Further Straße in östlicher Richtung unterwegs. Er wollte nach links in die Ortenburgerstraße abbiegen. Dabei verkürzte er allerdings seinen Fahrtweg, indem er die linke Straßenseite befuhr.

Er übersah dabei einen entgegenkommenden Fahrradfahrer, der zudem ohne Licht unterwegs war. Der 25jährige Radler prallte gegen die Front des Pkw und stürzte zu Boden. Soweit eigentlich ein recht normaler Unfall. Doch schnell stellten die hinzugeeilten Polizisten fest, dass der 56-jährige Pkw-Fahrer offensichtlich angetrunken war. Ein Atemtest ergab knapp 1,3 Promille- doch auch der Radfahrer war durch Alkoholgeruch aufgefallen. So kam ein zweiter Atemtest zum Einsatz, der ebenfalls einen erhöhten Wert anzeigte. Der 25 Jahre alte Radler hatte 2,1 Promille!

Beide Unfallbeteiligten mussten zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Der Radler wurde zudem beim Sturz leicht verletzt, kann sich jedoch selbst zu einem Arzt begeben. Der Führerschein des Pkw-Fahrers wurde sichergestellt, der Sachschaden beläuft sich auf 500 Euro.

PM/MF