Regensburg: Prozess gegen mutmaßliche Drogenbande startet

Es soll sich um Drogenhandel im ganz großen Stil handeln: Heute startet am Regensburger Landgericht der Prozess gegen sieben Männer wegen bandenmäßigem Drogenhandel. Sie sollen insgesamt 350 Kilogramm Marihuana und jeweils acht Kilo Heroin und Kokain ins Land und nach Regensburg gebracht und dort weiterverkauft haben.

Mit 14 Anwälten sind die 7 Angeklagten im Gerichtssaal eingetroffen. 3 Anwälte sind von dem mutmaßlichen Kopf der Bande, einem Regensburger Gastronom. Dieser soll die Lieferungen der Drogen organisiert haben.

Eine Entscheidung im Prozess wird jedoch noch etwas dauern – bis Februar 2019 sind die Hauptverhandlungstage angesetzt.