© Symbolbild / Quelle: Pixabay

Regensburg: Polizei warnt vor Trickbetrüger-Anrufen

Die Polizei warnt vor Betrugsversuchen. Denn seit Samstagmittag sind vor allem im nordöstlichen Bereich der Oberpfalz Anrufe mitegeteilt worden, bei denen nach Vermögensverhältnissen gefragt wird.

Hier die Meldung der Polizei:

Aktuell kommt es zu sogenannten Callcenter-Betrügereien. Die Angerufenen werden dabei nach Bargeld, Sparbüchern und anderen Vermögenswerten befragt. Dieser erste Schritt soll den Betrügern offensichtlich zeigen, ob es sich für sie lohnt, weiter in betrügerischer Absicht auf die Angerufenen einzuwirken.

In den folgenden Gesprächen geben die Betrüger dann beispielsweise vor, sie seien Polizisten einer nahegelegenen Polizeiinspektion oder der Kriminalpolizei. Mit einem Hinweis auf vorangegangene Einbrüche in der Nachbarschaft wollen sie die Angerufenen weiter dazu bewegen, ihnen Bargeld, Schmuck, Sparbücher  und andere Werte zur Sicherung zu übergeben.

Die Polizei rät dringend:

– Geben sie Unbekannten keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse!

– Rufen Sie in jedem Fall selbst bei der Polizei an und versichern sie sich über die Echtheit des Anrufers – verwenden Sie dabei selbst recherchierte und keine angegebenen Rückrufnummern und wenden Sie sich an die 110!

– Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung/Ihr Haus, informieren oder ziehen Sie Verwandte oder Nachbarn hinzu!

– Auch Bankmitarbeiter sollten besonders aufmerksam hinsichtlich ungewöhnlich hohen Bargeldauszahlungen sein!

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz

 

Die Betrüger versuchen auch durch den sogenannten „Enkeltrick“ an Geld zu kommen. Wie das funktioniert, sehen Sie hier in unserem Beitrag: