Regensburg: Polizei sucht Zeugen nach schwerer Körperverletzung

Bereits am 5. März haben zwei Männer in der Von-Donle-Straße auf einem Supermarkt-Parkplatz in Regensburg einen 48-jährigen Mann brutal zusammen geschlagen, ihn anschließend in ein Auto gezwungen und von diesem Geld gefordert. Die Polizeiinspektion Regensburg Süd ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Freiheitsberaubung.

Hier die Pressemitteilung der Polizeiinspektion Regensburg Süd

Regensburg. Die Polizeiinspektion Regensburg Süd ermittelt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg u.a. wegen Freiheitsberaubung und gefährlicher Körperverletzung. Hierbei werden noch Zeugen zu einem Vorfall von Anfang März gesucht.

Bereits am Freitag, 05.03.2021, gegen 16:45 Uhr wurde ein 48-jähriger Regensburger in der Von-Donle-Straße auf dem Parkplatz eines Supermarktes bzw. eines Cafes von zwei Landkreisbewohnern mehrfach massiv gegen den Kopf geschlagen. Anschließend zwangen die beiden den Verletzten in einen schwarzen Pkw zu steigen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich mehrere Personen auf dem Parkplatz, die die Ereignisse möglicherweise mitbekommen haben.

Hintergrund des Vorfalles ist eine vermeintliche Geldforderung einer Bekannten der beiden Landkreisbewohner gegenüber dem Regensburger.

Auf diese Geldforderung wurde von den beiden Tatverdächtigen gegenüber dem Regensburger im Fahrzeug noch mehrmals hingewiesen bevor sie ihn verletzt vor der Notaufnahme eines Krankenhauses absetzten.

Der Geschädigte entschied sich erst im Nachhinein zur Anzeigenerstattung. Die beiden Tatverdächtigen wurden zwischenzeitlich festgenommen und befinden sich in Untersuchungshaft.

Zeugen des Vorfalles vom 05.03.2021 werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2001 zu melden.

 

PI Regensburg Süd/MH