Regensburg: Pkw-Aufbrüche im Stadtnorden

Dreimal schlugen bislang unbekannte Diebe in den Nachtstunden von Mittwoch, 27.09.2017 auf Donnerstag im Regensburger Stadtnorden zu. Ziel der Täter waren die eingebauten Multimediageräte in den Fahrzeugen.

Eine Fahrzeugeigentümerin bemerkte gegen 01:45 Uhr, dass sich offensichtlich Fremde an ihrem in der Frauenzellstraße geparkten VW Passat zu schaffen machten und sprach sie diese an. Daraufhin flüchteten zwei Täter in Richtung Sandgasse. Obwohl die Frau auch umgehend die Polizei informierte und eine Fahndung eingeleitet wurde, gelang es nicht mehr, die Flüchtenden festzunehmen.

Einen der Täter beschrieb die Geschädigte als kräftigen, ca. 170 Zentimeter großen Mann, der mit einem dunklen Kapuzenpulli oder Trainingsanzug bekleidet war. Am Passat der Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro durch eine zerbrochene Seitenscheibe. Entwendet wurde aus dem Wagen nichts.

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen entdeckten die eingesetzten Beamten in der Sandgasse einen weiteren schwarzen VW Passat, an dem ebenfalls eine Seitenscheibe zum Bersten gebracht wurde und aus dem das fest verbaute Multimediagerät entwendet worden war. Da die Täter beim Öffnen des Fahrzeuges sehr brachial vorgingen, entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

In den Morgenstunden am Donnerstag meldete sich dann ein weiterer Geschädigte aus der Posener Straße, dem aus seinem VW Touran ebenfalls ein fest eingebautes Multimediagerät entwendet worden war. Hier wird der Sachschaden am Fahrzeug, an dem ebenfalls eine Seitenscheibe zu Bruch ging, mit 150 Euro beziffert.

Da es sich bei den betroffenen Fahrzeugen um drei Pkw der Marke VW handelt, sehen die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg einen Tatzusammenhang als sehr wahrscheinlich an.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise an die Kripo Regensburg unter der Tel.-Nr. 0941/506-2888. Insbesondere im Bereich Frauenzellstraße könnten gegen 01:45 Uhr laufende Männer aufgefallen sein.

PM/MF