© Das Stadtwerk.Regensburg

Regensburg: Pilotprojekt Autonomer Shuttle startet – nächster Schritt in Richtung „Smart City“?

Fahren bald autonome Shuttles durch Regensburg? Ganz soweit ist die Domstadt noch nicht, doch das Stadtwerk.Mobilität schickt im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojektes zwei autonome Fahrzeuge im Gewerbepark auf Strecke. Im Februar erfolgt die Einmessung mit Testfahrten.

Bereits im November letzten Jahres trafen die zwei autonomen Shuttlebusse auf dem Betriebshof von das Stadtwerk.Mobilität ein. Nach der Abnahme der Fahrzeuge durch den TÜV Nord steht nun der nächste große Schritt im Projekt „Autonomer Shuttle Regensburg“ an: „Die ersten Vorbereitungen sind erfolgreich abgeschlossen, jetzt können wir die Inbetriebnahme der Strecke angehen“, so Manfred Koller, Geschäftsführer das Stadtwerk.Mobilität, „hier arbeiten wir eng mit dem Fahrzeughersteller Navya, dem vom Hersteller Navya beauftragten TÜV Nord und dem Gewerbepark Regensburg zusammen.“ Roland Seehofer, Geschäftsführer des Gewerbeparks fügt folgendes hinzu: ‎„Unser Standort war und ist stets bemüht Trends frühzeitig zu erkennen und zu integrieren. Daher freuen wir ‎uns, Partner bei diesem Innovationsprojekt zur Mobilität für morgen sein können. Autonome, elektrisch ‎betriebene Fahrzeuge könnten künftig on demand die letzte Meile im ÖPNV effizient und kundenorientiert ‎bedienen. Denkbar wäre in den nächsten Jahren etwa eine Verbindung zwischen dem dann neu eröffneten ‎Bahnhaltepunkt „Am Gewerbepark“, den Unternehmen im Gewerbepark und den neuen Haupt-Buslinien um ‎den Gewerbepark.‎“‎

Die nächsten Schritte stehen fest

Bis zur tatsächlichen Beförderung von Personen in der Ringlinie des Gewerbeparks sind ‎noch mehrere Schritte notwendig. Zunächst wird die Firma Navya mit Hilfe einer speziellen Kamera die Strecke ‎aufzeichnen und in die Fahrzeuge programmieren. Danach erfolgt die eigentliche ‎Streckeninbetriebnahme mit dem Einsatz der zwei Shuttle-Fahrzeuge. Es werden Anpassungen in der ‎Programmierung der Fahrzeuge sowie Sicherheits- oder Haltestellenstopps vorgenommen und die ‎generelle Performance der Shuttlebusse auf der Strecke untersucht. Am Ende wird der TÜV Nord das Fahrverhalten der Fahrzeuge begutachten, bevor dann die zweite TÜV-Abnahme final ausgehändigt werden kann. ‎Diese Phase der Strecken-Einmessung und Inbetriebnahme endet mit der gemeinsamen Abnahme der ‎Fahrzeuge auf der Strecke im Gewerbepark Regensburg durch das Stadtwerk.Mobilität, Navya und dem TÜV Nord.‎

Manfred Koller freut sich über den baldigen Starts des innovativen Pilotprojektes: „Mit den automatisierten Shuttlebussen gehen wir bewusst einen Schritt in Richtung Zukunftstechnologien und im weiteren Sinne auch einer „Smart City“. Wir erhoffen uns, das gewonnene Wissen künftig auf anspruchsvollere Strecken übertragen zu können und weitere Projekte mit voll automatisierten Bussen zu starten.“

Wann es so weit sein wird, dass die ersten Fahrgäste die kostenlosen Shuttlebusse nutzen können, kann Projektleiter Marco Krakowitzer aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage und auch wegen der Witterungsverhältnisse noch nicht definitiv sagen. Hier müssen zunächst die weiteren Entwicklungen abgewartet werden.

 

Das Stadtwerk.Mobilität/MS