Regensburg: Pferd zieht ins Museum

Ein spektakulärer, wenn auch kleiner Fund aus der Römerzeit beschäftigt heute die Regensburger:
Die nur 9 cm große Bronzefigur eines Pferdes aus der Römischen Kaiserzeit wurde bereits Anfang des Jahres bei Ausgrabungen auf dem Gelände des ehemaligen Karmelitenhotels entdeckt. Jetzt stellt der Eigentümer Immobilien Zentrum Holding AG/Karmeliten Projekt GmbH die Statue dem Historischen Museum Regensburg als Dauerleihgabe zur Verfügung. Dort ist es in Zukunft als Teil der Ausstellung zur Römerzeit zu sehen.  Oberbürgermeister Hans Schaidinger und Kulturreferent Klemens Unger nahmen das seltene Stück entgegen.

MF