Regensburg: Partygast flüchtet vor Polizei auf Dach

Die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten steckten noch mitten in den Verhandlungen über die neuen Corona-Regeln, da schmiss ein 21-Jähriger in Regensburg eine kleine Feier. Einer der Partygäste floh auf das Dach um sich dort vor der Polizei zu verstecken. Weil er aber zu betrunken war, musste er einen anderen Weg zurücknehmen. 

Gegen 20:00 Uhr teilte ein Spaziergänger eine laustarke Party in einem Mehrfamilienhaus in der Prinz-Ruprecht-Straße mit. Die Polizeibeamten konnten in der Wohnung eines 21-Jährigen drei weitere Personen feststellen, die zusammen feierten. Ein 23-jähriger versuchte sich der angekündigten Identitätsfeststellung zu entziehen, indem er auf das Dach des Hauses kletterte, um sich dort zu verstecken.

Da der Flüchtige stark alkoholisiert und das Dach glatt war, konnte er nicht mehr selbstständig herunterklettern. Er wurde schließlich durch die hinzugezogen Berufsfeuerwehr mit der Drehleiter vom Dach geborgen.

Gegen die vier jungen Männer, die alle aus unterschiedliche Haushalten stammen, wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

 

Polizeiinspektion Regensburg Süd/MS