Regensburg: Ohne Ticket, ohne Maske, ohne Manieren – drei Anzeigen

Die Bundespolizei berichtet von einem 62-Jährigen, der am Dienstag (23.2.) in Regensburg in einem Zug kontrolliert wurde. Der Mann hatte kein Ticket dabei und trug auch noch keine Maske. Dann fing der 62-Jährige auch noch an, die anwesenden Polizisten zu beleidigen. Die Begegnung der Polizei mit dem Mann fing quasi schon auf dem falschen Fuß an. Der Oldenburger hatte seine Schuhe ausgezogen und diese vor die Beamten auf den Boden geworfen. Als die Beamten versuchten, die Situation zu klären, wurde der Mann laut Polizeibericht immer aggressiver. Auch bei der Kontrolle durch die Polizei weigerte sich der Mann weiterhin, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Insgesamt gibt es jetzt gleich drei Anzeigen gegen den Mann.

Der Polizeibericht

Am Dienstag (23. Februar) haben Beamte der Bundespolizei einen 62-jährigen Mann kontrolliert, der ohne Ticket Zug fuhr und keine Maske trug. Während der Maßnahmen fing der Mann zudem an, die Polizisten zu beleidigen.

Die Leitstelle der Deutschen Bahn informierte die Bundespolizei am Hauptbahnhof Regensburg über einen männlichen Fahrgast in einem ICE ohne Fahrschein und ohne Mund-Nase-Bedeckung.

Bei Ankunft des Zuges stieg der 62-jährige Mann aus Oldenburg  barfuß aus dem Zug aus und warf seine Schuhe vor die Beamten auf den Boden. Während der Klärung des Sachverhalts mit dem Zugbegleiter wurde der Oldenburger zusehends aggressiver, beleidigte den Zugbegleiter und zeigte ihm den Mittelfinger. Die Streife musste den Mann ermahnen, sich zu beruhigen. Dies brachte ihn jedoch noch mehr auf, woraufhin er auch die Polizisten anfing zu beleidigen.

Der Mann fuhr nach Aussage des Zugbegleiters von Würzburg bis Nürnberg ohne einen Fahrschein in der 1. Klasse. Seinen Ausweis wollte er dem Zugbegleiter nicht aushändigen, auch das Aufsetzen des Mund- und Nasenschutzes verweigerte der Mann.

Bei der Kontrolle durch die Polizeibeamten weigerte er sich weiterhin die vorgeschriebene Mund-Nase-Bedeckung zu tragen und bekam daraufhin einen Platzverweis für den gesamten Hauptbahnhof Regensburg. Während der Begleitung aus dem Bahnhof beleidigte er lauthals auch die Streife der Bundespolizei und zeigte ihnen ebenfalls den Mittelfinger.

Somit bekam er neben der Anzeige des Erschleichens von Leistung, noch eine wegen Beleidigung sowie eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen des Verstoßes gegen das bayrische Infektionsschutzgesetz

Polizeimeldung Bundespolizei / MF