Regensburg: Ohne Führerschein unterwegs, aber unter Drogeneinfluss

Ein 27-jähriger Fliesenleger aus dem nördlichen Landkreis wurde in den frühen Morgenstunden des 23.02.2019 von Beamten der PI Regensburg Süd einer Verkehrskontrolle unterzogen. Weil bei der Kontrolle drogentypische Verhaltensmuster auffielen und ein Drogentest positiv verlief, sollte der Mann mit auf`s Revier genommen werden.

Noch während ihm die Beamten das weitere Vorgehen erklärten, versuchte der Mann dem sich anbahnenden Strafverfahren durch Flucht zu entziehen. Er konnte aber nach kurzer Verfolgung wieder eingeholt und festgenommen werden. Im Zuge dieser Festnahme stellte sich heraus, dass er noch eine geringe Menge an Betäubungsmittel in der Hosentasche mit sich führte und dass er gar keinen Führerschein besitzt.

Diesen hatte er nach einer zurückliegenden Trunkenheitsfahrt bereits abgeben müssen. Dementsprechend sieht er jetzt mehreren Anzeigen nach dem Straßenverkehrsgesetz und dem Betäubungsmittelgesetz entgegen. Weil er sich den benutzten Pkw, einen 1er BMW, von einem Freund ausgeliehen hatte, muss sich auch dieser auf eine Anzeige wegen des Zulassens zum Fahren ohne Fahrererlaubnis einstellen.

PM