Regensburg: Neue Erkenntnisse im Fall um Stichattacke auf Seniorin

Gestern erst wurde ein 29-jähriger dem Haftrichter vorgeführt, weil er am Dienstagnachmittag auf eine 76-jährige Seniorin eingestochen haben soll und anschließend mit einem Auto und einer jungen Frau geflüchtet sein soll. Nun hat die Polizei neue Details bekanntgegeben.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann die Seniorin zunächst mit einem „Stichwerkzeug“ verletzt haben soll. Danach soll er das 20 Jahre alte Mädchen dazu gedrängt haben in sein Fahrzeug einzusteigen und mitzukommen. Verletzt wurde die junge Frau dabei nicht, trotzdem befinde sie sich weiterhin in ärztlicher Betreuung.

Gestern wurde der Mann einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Wegen gefährlicher Körperverletzung, Geiselnahme und Fahren ohne Fahrerlaubnis hat die Staatsanwaltschaft Regensburg einen Antrag auf Haftbefehl erlassen.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg dauern an.

 

pm/MS